b a s e m e n t wien

Aktuell

Ausstellungen

Der Raum

Presse

Links

basement wien - preisgekrönt!
Das engagierte Auge 2014
Basement hat im Jahre 2005 / 2007 / 2012 / 2014 den Galerienpreis der Stadt Wien gewonnen.




Phänomen − die andere (Ver)Spannung ?
Jahresthema 2016

Wie schon bei der Ansuche für 2015 erwähnt, wird das Thema Phänomen für 2016 weitergeführt. Durch die Auswahl der KünstlerInnen für 2016 ist der Aspekt Spannung, Verspannung, Verformung und Oberfläche ein massgeblicher in der visuellen Interpretation der geplanten Arbeiten. Das unten beschriebene Konzept für das Jahresthema Phänomen 2015 ist auch für 2016 relevant, jedoch liegt der Schwerpunkt auf den Begriffen Spannung, Verspannung, Verformung und der Voraussetzung von Erkenntnis durch Zerspaltung und Zerlegung in Einzelkomponenten und konkreten Ansätzen.

Laut Immanuel Kant ist "ein Phänomen das Ding an sich". In der Kunst gibt es Begriffe die zusammengehören oder aber Gegensätzlichkeiten ausdrücken wie z. B. Künstlichkeit − Natürlichkeit, Original − Nachahmung, natürliche Räume − künstliche Räume, Naturdarstellung − Raumlandschaften. In den 5 Ausstellungen für das Jahr 2015 wird zum einen die andere Realität analysiert als auch der Begriff des Phänomens: Das Phänomen der Materialität zeigt sich in Anwendung und Verarbeitung, wobei bekannte Materialien oder Teile einen Wiedererkennungsfaktor stellen, Als auch die Reproduzierbarkeit und das Einmalige, wie beeinflussen sich beide oder aber sind sie unabhängig voneinander. Bohr definiert Phänomen als" sich beziehend auf Beobachtungen, die unter spezifizierten Umständen, einschließlich einer Angabe des ganzen Experimentes, erhalten sind." (1) Die Erstellung einer sogenannten empirischen Formel als Leitsatz kann auch als visuelle Strategie erfolgen. Ist die konzeptuelle Ebene gleich dem angestrebten Leitsatz? Ist diese Umsetzung im 2D als auch 3D Bereich möglich, und welche Ansätze sind erforderlich um das Phänomen der Realität zu übersetzen.

Einbildung, Erscheinung, Vorstellung, rekonstruktive Kraft der Phantasie, Identifikation, Neuinterpretation, Überlagerung, Verlagerung und Umsetzung sind Begriffe die in den Arbeiten der ausstellenden KünstlerInnen eine mögliche Position erfahren werden. Teils recht weitreichend, soll das Thema aber doch eingrenzen oder aber abgrenzen, Expansion und Deplazierung ebenso behandeln wie Phantasie und Eingebung.

(1): Pauli, Phaenomen_Realität, 1954
Es ist angedacht das Thema PHAENOMEN − Die andere Realität? auch im Jahre 2016 weiterzuführen. Ein Großteil der teilnehmenden KünstlerInnen sind schon angedacht oder konfirmiert, und zudem ist auch geplant ein theoretisches Konzept mit einzubeziehen − Performance, Video und theoretische Vorträge und Workshops. Als erweitertes Thema für 2016 ist dann PHAENOMEN − empirische Konsequenz angedacht.

:: mehr ::

Pressetext zum Jahresthema >>

 

basement wien auf der VIENNA ART WEEK
Mehr auf www.viennaartweek.at

basement wien auf blouinartinfo.com
Mehr auf www.blouinartinfo.com

basement wien - preisgekrönt!
Basement hat im Jahre 2005 / 2007 / 2012 / 2014 den Galerienpreis der Stadt Wien DAS ENGAGIERTE AUGE gewonnen.

 

Kontakt

Anfahrt

Impressum

© Claudia-Maria Luenig. Alle Rechte vorbehalten.